Wir über uns

7. Dezember: Ein liebevolles Zuhause für vernachlässigte und misshandelte Mädchen

Gegen Ende meiner Reise durch Mexiko kommt Carlitos in die riesige Hauptstadtmetropole, nach Mexiko-Stadt. Dort leben 8,8 Millionen Menschen, mit den umliegenden Städten zählen zur Metropolregion rund 21,5 Millionen Einwohner – Tendenz steigend. Damit gehört Mexiko-Stadt zu den größten Ballungsräumen in der ganzen Welt. Zum Vergleich: In Berlin leben 3,6 Millionen Menschen, in ganz Berlin-Brandenburg sind es gerade einmal 6 Millionen.

„In Mexiko-Stadt habe ich die 20 Mädchen aus dem vom Lateinamerika-Hilfswerk Adveniat geförderten Projekt Yolia und ihre wunderbaren Erzieherinnen kennengelernt. Die Mädchen leben hier wie in einer großen Familie, weil sich zu Hause keiner um sie kümmern kann. Oft kennen sie nur ihre Mutter, die sie den ganzen Tag allein lassen muss, um genug Geld fürs Überleben zu verdienen. Manche Mädchen sind auch vor der Gewalt in ihrem Elternhaus geflüchtet. Davon hat mir die 10-jährige Megan erzählt, die zunächst einige Jahre lang nur die Tageseinrichtung von Yolia besucht hat. Sie kam immer nach der Schule, um nicht mit ihrem älteren Bruder alleine zu Hause sein zu müssen, der sie häufig verprügelte. Zuletzt war die Situation aber so schlimm, dass sie den nächsten freien Platz im Wohnheim von Yolia bekam. Seit April ist sie nun dauerhaft hier und sehr glücklich über die neue Unbeschwertheit in ihrem Alltag“, berichtet Carlitos.
Auch Jalumi hat einen Platz bei Yolia bekommen. Die 5-Jährige ist in ihrer geistigen Entwicklung zurückgeblieben und drohte in ihrer Familie zu verwahrlosen. Nun erhält sie die nötige Zuwendung und Förderung durch die Sozialpädagoginnen von Yolia, die sich liebevoll um sie kümmern.
„Bestimmt gibt es in Mexiko-Stadt noch viel mehr Kinder in schwierigen Situationen, und ich bin traurig, dass man nicht allen Kindern Mexikos ein besseres Zuhause geben kann – aber für diese 20 Mädchen ist Yolia ein gutes, sicheres und liebevolles Zuhause, wo sie gemeinsam lernen, angstfrei leben und sich zu selbstständigen Erwachsenen entwickeln können. Zum Glück unterstützt Adveniat eine ganze Reihe solcher Projekte für Kinder und Jugendliche“, meint Carlitos erleichtert.

Wenn du Adveniat dabei helfen willst, dass Kindern und Jugendlichen bessere Startchancen für ihr Leben gegeben werden, dann spende für „Kinder und Jugendliche“.

So können Sie helfen!
www.adveniat.de/helfen/online-spenden/

 

358 Maedchen auf Sofa

359 Indira m. 2 Maedchen

P1220217 Maedchen m. Carlitos

352 Yolia Schriftzug

P1220216 Maedchen m Carlitos