News

FICEP/FISEC-Games in Genk

Vom 14. bis zum 20. Juli 2018 nahmen im belgischen Genk rund 950 Athletinnen und Athleten aus 17 Nationen in sieben Sportarten an den 70. FICEP/ FISEC-Games teil. Auch aus Indien, Brasilien und aus Palästina waren Sportler/innen in die ehemalige Bergbau-Stadt gereist. Der DJK-Sportverband nahm dort mit einem männlichen Handballteam sowie im Fußball und in der Leichtathletik teil.

Die DJK-Delegationsleitung des 60-köpfigen DJK-Teams lag in den Händen der Bundessportwarte Monika Bertram und Jürgen Funke.

Eine Woche Sport bei hochsommerlichen Temperaturen verlangten von den Teilnehmern/innen physisch und konditionell alles ab. Dies war vor allem am Finaltag den Aktiven anzusehen, da bei den meisten der "Akku" leer erschien. Dennoch konnten die DJK'ler schöne Erfolge feiern und auch einige der begehrten Medaillen gewonnen werden. Verdientes Silber holten sich die DJK-Handballer hinter dem Team der Franzosen und den Ungarn. Gold wurde leider durch die schwere Verletzung des überragenden Stammtorhüters im Spiel gegen Ungarn verloren.

Die Fußball-Bundesauswahl war mit dem sechsten Platz nicht ganz zufrieden. Jedoch ging die DJK-Auswahl mit einer sehr jungen Mannschaft in dieses Turnier. Jürgen Martens, Bundesfachwart Fußball - will mit diesem dann zwei Jahre älteren Team - 2020 bei den FICEP/FISEC-Spielen in Duisburg nach den Medaillen greifen.

Fußballer Genk 1

Erfolgreicher war indes das DJK-Leichtathletikteam das erstmals von Isabelle Rhine betreut wurde. Zweimal Silber durch Jan Etgeton (DJK Arminia Ibbenbüren) im Speerwurf mit 51,62m und Clemens Siebers (DJK Frankenberg Aachen) über 110m Hürden in 16,24 sec. sowie dreimal Bronze durch Jan Eric Frehe (DJK Ar-minia Ibbenbüren) über 400m in 55,57 sec., Diana Seidenschwarz (DJK Passau) über 200m in 26,51 sec. und Jonah Parthe (DJK Coesfeld) über 1.500m in 5:18,02 min. konnten nach drei Tagen Wettkampf gezählt und entsprechend gefeiert werden. Den Fair-Play-Pokal, den Corinna Reiber (DJK Jung Siegfried Herzogenrath) entgegen nehmen durfte, hat das DJK-Leichtathletikteam für seine Hilfsbereitschaft gegenüber den anderen Sportler- und Sportlerinnen sowie der immer guten Stimmung in der DJK-Auswahl und der lautstarken Anfeuerung der DJK-Handballer und der Fußballer bekommen.

Auch das Rahmenprogramm und die verschiedenen Möglichkeiten der Begegnung kamen bei den Jugendlichen der Jahrgänge 2001 - 2003 sehr gut an. Das Ziel der internationalen Begegnung und der sich hieraus ergebenden Freundschaften wurde jedenfalls erreicht.

Traditionell findet in der Mitte der einwöchigen FICEP/FISEC-Spiele ein Basar statt. Nach dem fröhlichen und imposanten Einzug aller teilnehmenden Nationen auf den Rathausvorplatz der belgischen Stadt, wurden die von den Teilnehmern mitgebrachten nationalen Gastgeschenke zum Verkauf angeboten. Der hierbei erzielte Erlös kommt immer einem Hilfsprojekt der gastgebenden Stadt zugute.

In diesem Jahr konnten die Präsidenten der beiden internationalen Sportverbän-de, Lies Jansen (FISEC) und Gerhard Hauer (FICEP) einem Vertreter der St. Vin-centius-Stiftung bei der Abschlussveranstaltung einen Scheck über 3.343,00 Euro überreichen.

Mit einer großen Party endeten die 70. FISEC/FICEP-Games im belgischen Genk. Das gastgebende Land im nächsten Jahr ist Rumänien.

Quelle: Monika Bertram und Jürgen Funke

bronze genk