News

ZdK fordert mehr Geld für überdiözesane Aufgaben

"Bundeskirchensteuerrat" für mehr Laienbeteiligung
Das Zentralkomitee der deutschen Katholiken (ZdK) fordert die deutschen Bischöfe und die Finanzverantwortlichen in den Bistümern dazu auf, die ursprünglich vereinbarten Sparziele bei der Finanzierung des Verbandes der Diözesen Deutschland (VDD) nicht weiter zu verfolgen und mit einem auskömmlichen Gesamtetat des VDD für eine Stärkung der überdiözesanen Aufgaben der katholischen Kirche in Deutschland Sorge zu tragen.

In diesem Zusammenhang setzt es sich gleichzeitig für die Schaffung von mehr öffentlicher Transparenz hinsichtlich des VDD-Haushaltes und, durch die Einrichtung eines "Bundeskirchensteuerrates", für mehr Beteiligung der Laien an den Finanzentscheidungen des VDD ein. Hier geht es zum vollständigen Pressetext.

Quelle: Zentralkomitee der deutschen Katholiken