News

DJK Offenburg nach hartem Kampf knapp unterlegen

Tischtennis 2. Bundesliga Damen: Nachdem die erste Damenmannschaft der DJK Offenburg mit einem 6:3 Auswärtserfolg gegen die Leutzscher Füchse einen gelungenen Saisonauftakt feiern und zwischenzeitlich an die Tabellenspitze der 2. Damen Bundesliga stürmen konnte, musste am vergangenen Samstag eine knappe Niederlage eingesteckt werden.

Mit 4:6 verlor das Team um die junge russische Spitzenspielerin Kristina Kazantseva beim ATSV Saarbrücken. Ein harter Schlagabtausch war vor der Begegnung im Lager der DJK erwartet worden, da bereits in der vergangenen Saison sehr viel Spannung geboten war. Damals gab es ein 5:5 Unentschieden im Hinspiel und einen 6:4 DJK-Sieg in der Rückrunde. Sehr unglücklich und negativ ausschlaggebend verliefen die Eingangsdoppel, aus denen man beim Saisonauftakt noch so viel Rückenwind mitnehmen konnte. Das Aufstellungsroulette ergab, dass die nominell stärkeren Kombinationen beider Vereine im Doppel eins aufeinandertrafen. Hier war nichts zu holen für Kristina Kazantseva und Theresa Lehmann, am Nebentisch allerdings schlugen sich Lena Krapf und Petra Heuberger gut im Doppel zwei und führten zwischenzeitlich mit 2:1 Sätzen. Hier erkämpften sich die Gastgeber den ersten Bigpoint, indem sie die Partie drehten und nach den Eingangsdoppeln auf eine komfortable 2:0 Führung blicken konnten. Die Gäste aus Südbaden hielten im vorderen Paarkreuz dagegen und dominierten den ATSV. Herausragend an diesem Tag präsentierte sich die Nummer eins der DJK, Kristina Kazantseva und holte nicht nur den Punkt gegen die Nummer zwei von Saarbrücken, sondern auch den aus dem Duell der Spitzenspielerinnen gegen Na Yin. Nach Luisa Säger scheint die DJK mit der jungen Russin das zweite Toptalent verpflichtet zu haben, das im vorderen Paarkreuz der 2. Bundesliga für viel Freude sorgen kann. Auch Lena Krapf ist mit ihrem Sieg über Helle im vorderen Paarkreuz angekommen. Krapf hatte bereits in ihren drei Einzeln zuvor gut gespielt und konnte sich mit ihrem ersten Sieg am Samstag nun belohnen sowie wichtiges Selbstbewusstsein sammeln. Klar war, dass es im hinteren Paarkreuz schwer werden würde. Sowohl Theresa Lehmann als auch Petra Heuberger mussten in der Vergangenenheit Niederlagen sowohl gegen Ann-Kathrin Herges als auch gegen Theresa Adams hinnehmen. Spielertrainerin und Mannschaftsführerin Petra Heuberger hatte in der Rückrunde der vergangenen Saison noch gegen beide gewinnen können, verpasste aber dieses Mal die wichtigen Punkte. Theresa Lehmann steuerte einen Sieg über Adams bei, musste aber gegen Herges ihre erste Einzelniederlage dieser Saison hinnhemen. Am Ende war die Offenburger Mannschaft natürlich enttäuscht, dass nichts Zählbares aus Saarbrücken mit in die Ortenau genommen werden konnte. Mit der Mannschaftsleistung kann man im Lager der DJK aber trotzdem zufrieden sein und zuversichtlich den kommenden Herausforderungen entgegensehen.

Die Ergebnisse (DJK letztgenannt): Yin/Helle - Kazantseva/Lehmann 11:3, 11:8, 11:6; Herges/Adams - Krapf/Heuberger 5:11, 12:10, 5:11, 11:6, 11:7; Yin - Krapf 2:11, 13:11, 11:2, 12:10; Helle - Kazantseva 11:9, 6:11, 6:11, 9:11; Adams - Heuberger 11:7, 11:7, 14:12; Herges - Lehmann 9:11, 11:8, 11:7, 11:5; Yin - Kazantseva 7:11, 11:4, 11:9, 9:11, 5:11; Helle - Krapf 11:6, 9:11, 9:11, 2:11; Adams - Lehmann 8:11, 11:3, 7:11, 6:11; Herges - Heuberger 11:9, 11:5, 12:14, 11:5; Endstand: 6:4.

Quelle: Tim Karcher