News

FICEP-Camp 2017: ein Bericht

Am 27.07.17 startete ich mit vollem Koffer, Aufregung und Vorfreude Richtung Freiburg, dort fand das diesjährige Vorcamp statt.

Jedes Jahr trifft sich „Team Deutschland“ erst im eigenen Land um dort einiges für das Camp vorzubereiten, sich kennenzulernen und dann als „Team“ anzureisen. Bis zum 29. Juli waren wir in Freiburg, gingen dort wandern, machten die Stadt unsicher und lernten uns bei vielen verschiedenen Spielen näher kennen. Es war schön alte bekannte Gesichter wieder zu sehen, aber wir freuten uns auch über neue Teilnehmer.

In Frankreich, Hermancia verbrachten wir die nächsten sieben Tage gemeinsam mit Franzosen, Tschechen, Rumänen und Österreichern. Wir gingen oft schwimmen, da direkt an unserer Unterkunft der Genfer See lag, spielten Fußball, ebenso wie das Ficep-Traditionsspiel „Capture the Flag“. Wir lernten landestypische Spiele kennen, gingen Kanu fahren und nutzen das riesige Gelände für viele andere Spiele. Am Dienstag ging es nach Annecy, eine französische Kleinstadt. Dort erkundeten wir erst die Stadt und am Nachmittag ging es dann mit selbstgebauten Flößen aufs Wasser. Jeden Tag zeigte das Thermometer über 30°C an und das genossen wir auch. Zwischendurch kühlten wir uns mit Wasserschlachten und Wasserbomben wieder ab.

Leider verging die Zeit viel zu schnell und irgendwann hieß es Abschied nehmen. Nationsübergreifend wurden viele Freundschaften geschlossen und gegenseitige Besuche sind schon geplant. Es war wie jedes Jahr eine unvergessliche Zeit mit vielen tollen Momenten und Erinnerungen an die man gerne zurück denkt. Nächstes Jahr heißt es „Ficep goes Rumania“ und ich freue mich jetzt schon wieder riesig auf´s nächste Ficep-Abenteuer!

Team Deutschland in Frankreich