News

Wiedersehensfreude beim DJK Ehemaligen-Treffen in Sögel

Auf Einladung von Albert Müller, DJK Eintracht Papenburg und ehemaliger Schatzmeister, hatten sich viele „Urgesteine“ des DJK Diözesanverbandes Osnabrück auf den Weg nach Sögel zum Ehemaligen-Treffen gemacht.

Neben den ehemaligen Vorsitzenden, Schatzmeistern und Frauenwartinnen waren auch langjährige Mitarbeiter aus der Geschäftsstelle gekommen. Bernhardine Untiedt (Werlte) hatte als Überraschung ein ganz besonders Exemplar eines Banners mitgebracht: Es stammt aus dem Jahr 1985 und war damals eigens zum DJK Verbandstag angefertigt worden. Neben vielen Erinnerungen galt das Interesse der DJKlerinnen und DJKler aber auch der aktuellen Situation des Sportverbandes im DV Osnabrück. Im Beisein der jetzigen Angestellten der Geschäftsstelle und dem Vorstand gab die 1. Vorsitzende Angelika Büter den Ehemaligen einen Überblick über Veranstaltungen, Fortbildungen und besondere Projekte. Hierzu zählt auch das große DJK Bundesportfest 2018 in Meppen, das von der Geschäftsstelle federführend geplant wird. Einige Ehemalige hatten in ihrer aktiven Zeit sowohl als Sportler oder auch als Funktionär schon mal ein DJK Bundessportfest besucht und waren überzeugt, dass „WIR“ gute Gastgeber sein werden.
Büter stellte den Anwesenden auch den verbandseigenen Flyer vor, in dem es heißt: „Worauf es uns ankommt, sind nicht die Siege, es sind die Menschen“. Unter diesem Aspekt sollen auch die DJK Bundesmeisterschaften ihre Ausrichtung finden. Sport – Gemeinschaft -Glaube als Säulen der DJK sollen aufmerksam machen auf die Grundwerte des Sports. Fairness und Respekt dem Mitspieler gegenüber. Zum Ende schloss Pfarrer Günter Bültel, geistlicher Beirat des Verbandes, den Nachmittag mit einer kurzen Andacht ab.
Nach der herzlichen Verabschiedung gaben alle im gleichen Tenor bekannt: Wir kommen zum DJK Bundessportfest nach Meppen – dort sehen wir uns auf jeden Fall wieder.