News

Erkennungsschild mit der Aufschrift DJK Arminia Eilendorf 1919 auf einem runden Tisch. Am Tisch sitzen jungen in T-Shirts der Arminia und schauen zur Bühne.

Kleine Schachspieler waren erfolgreich

Vom 27. bis 29. Dezember fanden in Magdeburg die Deutschen Schach –Vereinsmeisterschaften in der Altersklasse U10 statt. Rund 300 Kinder kämpften an drei Tagen um Punkte für die Deutsche Meisterschaft 2016.

 

Der Wettkampf erstreckte sich über sieben Runden zu je zwei Stunden – eine beachtliche Konditions- und Konzentrationsleistung des Nachwuchses im Alter von sechs bis zehn Jahren! Den Titel des Deutschen Meisters sicherten sich souverän die Schachfreunde aus Nordost Berlin ohne Punktverlust.

Die Mannschaft der DJK Arminia Eilendorf war mit Sören Korr (Verlautenheide) am ersten Brett, an den weiteren Brettern  Ingmar Mainka, Mario Debets (beide Eilendorf), Julius Sassenscheidt (Bardenberg), Tyrone Andemahr (Eilendorf) angetreten.

Das Turnier wurde übrigens nach strengen internationalen Turnierregeln gespielt: Es galt die Sofia-Regel  d.h. ein Remis vor 20 Zügen war nicht erlaubt und das zu späte Erscheinen zu einer Runde wurde mit Punktverlust bestraft.

Auf die einzige Niederlage am ersten Tag folgte eine Serie von Siegen und Unentschieden, so dass am Ende stolze 8:6 Punkten erzielt wurden. Damit erreichte die Jugend von Arminia Eilendorf einen 21. Platz der 60 teilnehmenden Mannschaften und war die drittbeste Mannschaft aus Nordrhein Westfalen. Ingmar Mainka verfehlte eine Sonderprämierung für das beste zweite Brett nur knapp um einen halben Punkt.

Für Ersatzspieler, Geschwister, Eltern und Betreuer hatte der Veranstalter ein offenes Turnier organisiert, das vom Vorjahresteilnehmer Alwin Mainka aus Eilendorf gewonnen wurde.

Siegerehrung

Spielsaal

Denker

Unser Team