News

Tischtennis: DJKler bei „World Company Sport Games“ erfolgreich

Ursula Luh-Fleischer und Andreas Diehl bringen sieben Medaillen mit: Während die Meisten mit Mallorca Urlaub, Strand und Party verbinden, war die beliebte Insel Ziel von rund 5.000 Betriebssportlern aus 20 Nationen. In 22 Sportarten wurden fünf Tage lang die besten Betriebssportler der Welt ermittelt. Es war Premiere der Weltbetriebssportspiele „World Company Sport Games“.

Mit dabei waren auch Ursula Luh-Fleischer und Andreas Diehl von der DJK Blau-Weiß Münster im Team der BSG Landratsamt Offenbach. Sie wollten im Wettbewerb „Mixed-Team“ um die Medaillen spielen. Doch in der Halle mussten die beiden erfahren, dass es kein Mixed-Team-Wettbewerb gibt. Vor diesem Problem stand auch das Mixed-Team des SC Stern Düsseldorf. Kontakte hatte man bereits bei den letzten Deutschen Meisterschaften in Berlin geknüpft und so tat man sich spontan zusammen. Die beiden Herren bildeten ebenso ein Team wie die beiden Damen. Und diese spontane Verbindung sollte ein Erfolgsprojekt werden.
Die Herren harmonierten hervorragend und so konnten sie alle drei Spiele in der Vorrunde gewinnen. Mit drei weiteren Siegen hatten sie die Medaille sicher - das Halbfinale war erreicht. In der Vorrundengruppe kam es bei den Damen zum Aufeinandertreffen mit einem starken Team aus Frankreich. Mit einem knappen 3:1 konnte diese Partie gewonnen werden. Da auch das zweite Spiel erfolgreich absolviert wurde, zogen die Damen ins Halbfinale ein. Gegner dort war ein Team aus Israel. Mit einem klaren Erfolg ging es ins Finale. Ursula Luh-Fleischer legte mit einem sicheren Erfolg vor. Margit Geiger revanchierte sich für die Niederlage in der Vorrunde. Nach dem Sieg im Doppel lagen sich die Beiden in den Armen: sie waren Weltmeisterinnen.
Der zweite Wettkampftag begann mit dem Halbfinale des Herren-Teams. Jacek Szczawinski brachte die Spielgemeinschaft mit einem knappen Sieg in Front. Andreas Diehl musste trotz Satzvorsprung den Ausgleich zulassen. Das Doppel gewannen die Beiden souverän. Das Team von RheinEnergie Köln errang den Sieg. Es blieb bei Bronze für die zufällige Spielgemeinschaft. Mit den Doppelwettbewerben ging es weiter. Ursula Luh-Fleischer und Margit Geiger gewannen ihre Vorrundengruppe. Mit einem klaren Erfolg im Halbfinale hieß es erneut Finale. Die Gegnerinnen waren erneut die bereits aus dem Teamwettbewerb bekannten Französinnen. Das deutsche Duo ging konzentriert an den Tisch und sicherte sich den Titel.

Bei den Herren ging es gleich im KO-System los. Nach vier Siegen stand man dem Topfavoriten von RheinEnergie Köln im Finale gegenüber. In einer hochklassigen und spannenden Partie musste man sich in der Verlängerung des dritten Satzes, der die Entscheidung bringen musste, geschlagen geben. Silber ging an die Spielgemeinschaft. Die Einzelwettbewerbe wurden kurzfristig ebenfalls an diesem Tag ausgetragen. Während Andreas Diehl in der Vorrunde ausschied, gewann Ursula Luh-Fleischer ihre Vorrundengruppe. Im Viertelfinale gab es einen klaren Sieg. Im Halbfinale konnte sie zwei Matchbälle nicht nutzen und musste sich so in der Verlängerung des entscheidenden dritten Satzes geschlagen geben. Bronze war bereits das dritte Edelmetall für die DJKlerin.