News

DJK Jugend Eller hilft Flüchtlingen

Mit dem DJK Grundgedanken der Gleichheit der Menschen  und ein wenig Nächstenliebe kann einiges bewegt werden. Ein Résumé der DJK Jugend Eller zu ihrem tollen Flüchtlingsprojekt...

Hallo zusammen,

wir möchten uns an dieser Stelle auch nochmal beim DJK Sportverband für die nette Unterstützung in unserem „Flüchtlingsprojekt“ bedanken. Die Bewohner aus unserem Stadtteil sind nun in winterfeste Quartiere gezogen, daher ist diese Projekt nun erst einmal abgeschlossen.

Hier unser Résumé:

Wir, vom Sportverein DJK Jugend Eller, blicken auch auf schöne 2 Monate zurück und verabschieden die Bewohner der Zeltunterkünfte auf der Heidelberger Str. in Düsseldorf Eller mit einem lachenden und einem weinenden Auge in die neuen Unterkünfte. Als wir, einige Spieler unserer Badminton Abteilung, Anfang September überlegten wie wir unterstützen können haben wir uns entschlossen den Fokus unserer Hilfe auf die Kinder zu setzen.

Wir baten an, Gastkinder in unsere bestehende Kinder-Sportgruppe zu integrieren. Von Sarah und ihrem ganzen Team bekamen wir von Anfang an volle Unterstützung - und so konnten wir am 29.09. zum ersten Mal einige Kinder von den Zelten abholen und für 1 1/2 Stunden mit zum Sport nehmen. Beim ersten Mal waren es 9 Kinder. Dann 14, dann 19, Zwischendurch wollten bis zu 25 Kinder mit uns in die Halle kommen, manche Kinder standen schon über eine Stunde "abflugbereit" vor den Zelten und warteten auf die Abholung. Zurückgedacht an die ersten zwei Einheiten, da hatten die meisten Kinder weder Turnschuhe noch Sportsachen. Am Ende nun - nach vielen Spenden von Vereinsmitgliedern und Freunden - können wir mit Freude sagen: Alle Kinder sind mit kompletten Sportsets und Rucksäcken ausgestattet - egal wo sie am Ende mit ihren Familien landen - auch vor Ort werden sie entsprechend einsatzfähig sein.
Gestern war dann das letzte Mal in dieser Konstellation - 18 Kinder hatten wir dabei. Zum Schluss gab es noch für alle ein kleines "Adé Paket" mit Leckereien, Spielsachen und Erinnerungsfotos für alle.
Jetzt sind die Familien selbst gefragt. Wir haben angeboten die Kinder weiterhin sportlich zu betreuen. Dafür wurden Telefonnummern getauscht - und wir werden nach den Umzügen gemeinsame Wege suchen wie Kinder - dann in Begleitung von Papa, Mama oder älterem Geschwisterkind - per Bus / Bahn zu uns kommen können.
Aber auch das gehört ja zum Integrieren und zum "selbständig werden".
Wir schauen auf eine schöne Zeit zurück, denken an die vielen strahlenden Kinderaugen und blicken erwartungsvoll in die (sportliche) Zukunft. An dieser Stelle möchte stellvertretend von unseren Helfern ein Dankeschön aussprechen. Danke an das Deutsche Rote Kreuz, speziell an Sarah Bortolami und ihr Team, für die Unterstützung. Danke an die vielen anderen Ehrenamtler die wir im Zuge unserer Aktivitäten haben kennenlernen können. Danke an alle Unterstützer die uns in Form von Spenden oder Zeit das Projekt ermöglicht haben. Und nicht zuletzt: Danke an die Kinder, die uns trotz ihrer Situation ein Paar wirklich schöne Momente geben konnten.


Danke!


Sascha (für),
DJK Jugend Eller 1910 e.V