News

DJK Sportbund Stuttgart bleibt an der Tabellenspitze

Tischtennis-Regionalliga: Sportbund gelingt beim 9:1 gegen den Aufsteiger TV Limbach (Saarland) der zweite Saisonsieg

Zweites Spiel, zweiter Sieg: Tischtennis-Regionalligist DJK Sportbund Stuttgart siegte am Samstag vor 50 Zuschauern in der Sporthalle Nord gegen den Aufsteiger aus dem Saarland, den TV Limbach, mit 9:1. Das Team aus dem Stuttgarter Osten zeigte sich in den gut zwei Stunden Spielzeit klar überlegen. Lediglich Sascha Hiller, Ersatzmann aus dem Verbandsklasse-Team, musste nach starker Leistung eine Niederlage hinnehmen. Mit 4:0 Zählern geht die Mannschaft nun in eine dreiwöchige Pause, bevor die beiden schweren Heimspiele gegen Kuppingen und Bietigheim anstehen.

„Ein Riesen-Doppel haben die beiden gespielt.“ Sven Happek, Sportbunds Nummer drei, lobte die beiden Newcomer seines Teams. Soeben hatten Niels Felder, Neuzugang aus Hessen, sowie Sascha Hiller, Nummer sieben der 2. Mannschaft, ihr Doppel gegen die Limbacher Grujic-Brüder mit 11:9 im 5. Satz gewonnen. Es war bereits die Vorentscheidung zum 3:0, nachdem Hao Mu/Sven Happek sowie Dauud Cheaib/Marius Henninger ihre Duelle klar für sich entscheiden konnten. Hoch spannend gestalteten sich dann noch einmal die beiden Partien im vorderen Paarkreuz: Dauud Cheaib musste gegen den wieselflinken Nikola Grujic all sein Können aufbieten, um nach vier knappen Sätzen den Tisch als Sieger zu verlassen. Noch enger wurde es bei Hao Mu, der gegen den praktisch fehlerlos agierenden Christian Schleppi jeden Punkt mühsam herausspielen musste. Hauchdünn mit 11:8 im Entscheidungssatz hatte schließlich Stuttgarts Nummer zwei die Nase vorn und jubelte erleichtert. Die 5:0-Führung bauten im Anschluss Sven Happek und Marius Henninger ohne große Mühe aus. Happek überließ Aleksandar Grujic lediglich 11 Gegenpunkte in drei Sätzen insgesamt, während Henninger nach zwei ausgeglichenen Auftakt-Sätzen gegen Hübgen in den Durchgängen drei und vier die richtige Taktik fand und mit zweimal 11:6 nie mehr in Gefahr kam. Auf 8:0 baute Niels Felder die Gastgeber-Führung gegen Scheid aus, kam nie in ernste Gefahr. Es war das gelungene Debut von Felder im Sportbund-Trikot. Nach seinem Wechsel vom Oberligisten Rot-Weiß Biebrich /Hessen lebt und studiert er nun in Stuttgart und verstärkt den Trainingskader des Sportbunds ungemein. Eine tolle Leistungssteigerung zeigte Sascha Hiller. Nach zwei klaren Satzverlusten gegen Kurfer zum Auftakt setzte er sich nach 7:7 im 3. Satz zum 11:7-Erfolg ab. Und auch im 4. Satz punktete er immer wieder mit seinen Vorhandspin-Bällen, stand bei Satzball kurz vor dem Entscheidungssatz, musste dann aber mit 13:15 die 1:3-Niederlage hinnehmen. Limbach hatte somit den Ehrenpunkt geholt. Doch dabei blieb es auch. Denn: Dauud Cheaib ließ Schleppi nicht den Hauch einer Chance und setzte mit seinem Dreisatzsieg den Schlusspunkt unter den 9:1-Heimsieg des starken Sportbund-Teams.

Am 19. Oktober folgt nun die nächste Heimbegegnung gegen den TSV Kuppingen, bevor eine Woche später der Mitaufstiegsfavorit TTC Bietigheim-Bissingen in die Sporthalle Nord kommt. Die Bietigheimer ließen allerdings beim 8:8 in Kuppingen am Samstag überraschend einen Punkt liegen. „Wir müssen jetzt die drei Wochen bis zum nächsten Spiel durch gutes Training nutzen, um unsere Form weiter zu steigern“, blickt Mannschaftsführer Thomas Walter auf den weiteren Verlauf der Vorrunde.

Quelle: Thomas Walter

Foto: Niels Felder
Untertitel: Niels Felder feierte ein gelungenes Regionalliga-Debut beim Sportbund