News

DJK Damen siegen klar gegen geschwächte Schwabhausenerinnen

Tischtennis 3. Bundesliga Damen: DJK Offenburg - TSV Schwabhausen II 6:2

Die erste Damenmannschaft siegte am vergangenen Samstagabend zuhause deutlich mit 6:2 gegen die zweite Mannschaft des TSV Schwabhausen. Der Respekt vor den Gästen war im Vorfeld groß, denn in Komplettbesetzung mit Sarah Mantz und Christina Feierabend, die öfter in der ersten Mannschaft des TSV in der zweiten Bundesliga eingesetzt werden, gehört das Team aus Bayern zu den stärksten Teams der Liga. Beide wurden am Samstag jedoch nicht eingesetzt, sodass die etatmäßige Nummer drei Eva-Maria Maier als Spitzenspielerin in die Begegnung ging. Auch die bisher ungeschlagene Nummer vier Elena Christina Tugui war nicht mit von der Partie, so dass Schwabhausen II hinter Maier E. mit drei Spielerinnen aus dem durchaus starken Unterbau mit einer Regionallliga-, und einer Oberligamannschaft antrat. So schlugen sich die Gäste auch durchaus wacker und holten einen von zwei möglichen Siegen in den Eingangsdoppeln. Insbesondere Eva-Maria Maier erwischte einen guten Tag, was sich auch in den Einzeln zeigen sollte. Gegen Jana Kirner hatte sie die letzten beiden Aufeinandertreffen verloren, spielte aber in den ersten beiden Sätzen groß auf. Die aufstrebende Nachwuchshoffnung im Dress der DJK zeigte im Folgenden aber eine starke kämpferische Leistung und mentale Ausdauer. Die Topspins aus Vor- und Rückhand gegen die unangenehmen Bälle der beidseitig mit kurzen Noppen agierenden Schwabhausenerin wurden immer sicherer und waren letztendlich ausschlaggebend dafür, dass Kirner die Partie nach 0:2 Satzrückstand drehen konnte. Der Punktgewinn war zu diesem Zeitpunkt wichtig, da DJK Spitzenspielerin Edina Toth am Nebentisch Probleme gegen Regina Maier hatte. Gegen das eher passive Spiel der Nummer zwei des TSV konnte Toth ihre gefährliche Schnittabwehr nicht zur Geltung bringen, was in ausgeglichenen Schupfduellen endete. Toth setzte sich am Ende mit Mühe durch und holte den Punkt zur 3:1 Führung. Im hinteren Paarkreuz dominierten Theresa Lehmann und Petra Heuberger gegen Gruber und Bruch, was die Vorentscheidung darstellte. Eine Ergebniskorrektur gab es dann allerdings noch. Etwas überraschend siegte Eva-Maria Maier gegen Edina Toth. Die kurzen Noppen bescherten Maier gute Möglichkeiten gegen die Abwehrkünstlerin der DJK. Am Ende fiel diese Niederlage aber nicht mehr ins Gewicht, da Jana Kirner mit ihrem zweiten Einzelsieg den Sack zumachen konnte.

Die Ergebnisse (DJK erstgenannt): Toth/Lehmann - Bruch/Gruber 11:5, 11:7, 11:8; Kirner/Heuberger - Maier E./Maier R. 12:10, 8:11, 10:12, 6:11; Toth - Maier R. 11:6, 15:13, 6:11, 11:8; Kirner - Maier E. 2:11, 6:11, 11:7, 11:8, 11:7; Lehmann - Gruber 7:11, 11:7, 13:11, 11:5; Heuberger - Bruch 11:9, 11:8, 11:9; Toth - Maier E. 11:4, 10:12, 4:11, 8:11; Kirner - Maier R. 11:9, 11:2, 11:7;

Quelle: Tim Karcher