News

Giro Inklusiv 2018: 200 begeisterte Teilnehmer bei inklusivem Radrennen

„Heute zeigen wir, wie bunt Coesfeld sein kann!“, so Denise Rennert vom veranstaltenden Verein DJK Eintracht Coesfeld-VBRS e.V.. 200 Teilnehmer gingen am 03. Oktober 2018 mit verschiedensten Rädern an den Start.

Mit Zwei-, Drei-, Vierräder, Rollfietsen, Handbikes und Liegeräder ging es auf den fünf, bzw. zehn Kilometer langen Rundkurs. Dabei sein konnte jeder, ob mit oder ohne Handicap, der sich der sportlichen Herausforderungen stellen wollte. Den Startschuss für das inklusive Rennen gab Karl-Josef Laumann, Landesminister für Arbeit, Gesundheit und Soziales. Unter lautem Jubel der Zuschauer ging es auf die Strecke. Bürgermeister Heinz Öhmann, der selbst mit einem Tandem am Rennen teilnahm, freute sich über den Trubel auf dem Marktplatz. „Die Veranstaltung setzt ein Zeichen für Vielfalt, Toleranz und Solidarität in Coesfeld“, so Ira Middendorf-Kleymann vom Kompetenzzentrum Selbstbestimmt Leben, die den Impuls für den Giro Inklusiv gab. Stolz und glücklich fuhren die Teilnehmer über die Ziellinie. Geehrt wurde neben den schnellsten Fahrern der beiden Disziplinen auch der ‚größter Genießer‘ (langsamster Fahrer), die jüngsten und ältesten Teilnehmer, sowie die größte Gruppe. Unangefochtener Publikumsliebling war der Preisträger des schönsten Rades, Mario Krause, der mit Fury, dem fahrenden Pferd Kinder und Erwachsene begeisterte. Der veranstaltende Verein DJK Eintracht Coesfeld-VBRS e.V., der sich mit Unterstützung einer Projektförderung der Aktion Mensch zur Zeit intensiv mit dem Thema Inklusion beschäftigt, zog Bilanz: „Die Veranstaltung ist ein wunderbares Beispiel für gelingende Inklusion im und durch Sport.“

Link zur Fotostrecke:
http://heuermann-fotografie-galerien.de/webgalerien/djk-inc-ren-3-10-2018-1/
http://heuermann-fotografie-galerien.de/webgalerien/djk-inc-ren-3-10-2018-11/

Aktion Mensch Logo