Was motiviert uns?

Carl Mosterts war vor fast 100 Jahren kirchlicher Amtsträger. 

Er war der erste Vorsitzende und Mitbegründer der Deutschen Jugendkraft (DJK).
„Sport um der Menschen willen.“ So formulierte er den Auftrag des DJK-Sportverbandes.
Bis heute fühlt sich die DJK durch seine Worte in ihrer Arbeit motiviert.

Als werte-orientierter Sportverband sagt die DJK:
Nicht der Mensch dient dem Sport, sondern umgekehrt.
Spiel und Sport sind 2 Bausteine, welche zur Entfaltung des Menschen beitragen.

Der DJK-Sportverband ist der katholische Sportverband in Deutschland.
Er arbeitet in ökumenischer Offenheit.
Das bedeutet: Menschen unterschiedlicher Herkunft, Kultur oder Religionszugehörigkeit sind im DJK-Sportverband willkommen.
Sie sollen jedoch die Werte, auf denen die Verbandsarbeit beruht, respektieren.

Das Leben und die Botschaft Jesu sind die Grundlagen des Handelns der Mitglieder im DJK-Sportverband.
Die Mitglieder im DJK-Sportverband versuchen, christliche Werte in den Sport einzubringen. So leisten sie einen Beitrag zum ethischen Verhalten im organisierten Sportbetrieb.
Was bedeutet „ethisches Verhalten“?
Ethisches Verhalten bedeutet:
Das Verhalten den Mitmenschen gegenüber soll fair sein,
auch im Sport oder Spiel.
Daher wird der DJK-Sportverband auch gerne als „Brücke zwischen Kirche und Sport“ bezeichnet.
Der DJK-Sportverband spricht von drei wichtigen Grundsätzen, die seine Arbeit kennzeichnen:
•    Gute Sportangebote
•    Erleben von Gemeinschaft
•    Orientierung an der christlichen Botschaft
Diese drei Grundsätze nennt der DJK-Sportverband auch „Dreiklang“.

Im Folgenden wird dieser Dreiklang genauer erläutert:

Gute Sportangebote
Die DJK fördert:
•    Leistungssport, das heißt Sportangebote, bei denen die sportliche Leistung im Mittelpunkt steht.
     Hier werden auch Wettkämpfe ausgetragen.
•    Breitensport, das heißt gesundheitsfördernde Sport- und Spielangebote.
     Breitensport ist kein Leistungssport mit Wettkämpfen.

DJK-Athletinnen und -Athleten sind bei nationalen und internationalen Wettkämpfen vertreten.
Zusätzliche Angebote der DJK sind:
•    innerverbandliche Meisterschaften
•    internationale Meisterschaften als Mitglied des weltweit übergeordneten Verbandes der katholischen Sportverbände (FICEP)
•    gesundheitsfördernde Sport- und Spielangebote ohne Wettkampf

Die DJK setzt sich für Aus- und Fortbildung von Übungsleitern ein.

Erleben von Gemeinschaft
Der Mensch verfügt in unserer heutigen Gesellschaft über immer mehr Wahlfreiheit und Selbstbestimmung.
Jeder kann nach seinen eigenen Vorstellungen leben.
Das kann aber auch zur Vereinsamung des Menschen führen.
Die DJK bemüht sich daher um Angebote, die Gemeinschaft und Geselligkeit fördern.

Orientierung an der christlichen Botschaft
Wo zeigen sich christliche Werte im Sport?
Wichtige christliche Werte sind zum Beispiel:
•    Fairplay: Fairplay meint nicht nur das Einhalten von Regeln bei Sport und Spiel. Fairplay beschreibt eine Haltung
     der Sportlerinnen und Sportler: Die Sportlerinnen und Sportler respektieren ihre Mitspielerinnen und Mitspieler.
     Und sie respektieren und achten auch ihre Gegnerinnen und Gegner.
•    Anti-Doping-Kampf: Der Kampf gegen die Nutzung unerlaubter Mittel zur Leistungssteigerung im Sport.
     Denn der Mensch ist wichtiger als der Sieg.
•    Integration: Das bedeutet das Einbeziehen bisher ausgeschlossener Personen oder Gruppen.
•    Inklusion: Das bedeutet Zusammengehörigkeit, also das Gegenteil von Ausschluss. Es ist unser Ziel, dass irgendwann
     niemand mehr ausgeschlossen ist.

Angebote der DJK, die den Glauben betreffen, sind zum Beispiel:
•    Sport-Exerzitien: Das sind Angebote des DJK-Sportverbandes, welche Sport und Glaube verknüpfen.
     Werte, die in der Kirche wichtig sind, werden bei diesem ein- oder mehrtägigen Sportangebot ganz besonders ins Bewusstsein
     geholt.
•    Sportler-Wallfahrten: Darunter versteht man das Reisen zu einem Ort, der als heilig verehrt wird.
•    Seelsorge durch einen geistlichen Begleiter und Sport-Pfarrer.