Inklusion

Was bedeutet Inklusion?

Inklusion bedeutet Zusammengehörigkeit, also das Gegenteil von Ausschluss.

Inklusion ist gelungen, wenn auch Menschen mit einer Behinderung überall dabei sein können.
Inklusion ist ein wichtiges Menschenrecht.
Der Begriff wird in erster Linie in Verbindung mit Menschen mit Behinderung eingesetzt.
Das Wort Integration steht mittlerweile vor allem für die Eingliederung von Menschen, die nach Deutschland eingewandert sind.
Seit der Gründung des Deutsche-Jugendkraft-Sportverbandes (DJK) gilt das Leitbild „Sport um der Menschen willen“.

Dieses Leitbild verdeutlicht die grundlegende Ausrichtung des Sportverbandes. Teilhabe grenzen wir nicht nur auf Menschen mit Behinderung ein. Wir versuchen, alle Menschen durch unsere Angebote einzubeziehen. Dabei fordern wir unsere DJK-Vereine auf, sich immer wieder neu zu orientieren.
Wir verlangen eine Öffnung der DJK-Vereine für:
•    Menschen mit Behinderung
•    Benachteiligte
•    Menschen, die am Rande der Gesellschaft leben

Der DJK-Sportverband will Barrieren abbauen.
Barrieren in den Köpfen und in den Strukturen.

Beim 16. DJK-Bundessportfest im Jahr 2010 öffnete der DJK-Sportverband zum ersten Mal einige Wettbewerbe für Menschen mit Behinderung.
Das 17. DJK-Bundessportfest in Mainz im Jahr 2014 stand unter dem Motto „GEMAINZAM BEGEISTERN“.
Hier hatten wir das Angebot gemeinsamer Meisterschaften erheblich ausgebaut.
Außerdem gibt es inklusive Begegnungs-Wettkämpfe sowie ein inklusives Rahmenprogramm.

Mit folgenden inklusiven Sportveranstaltungen wagt der DJK-Sportverband neue Wege auf regionaler Ebene:
•    „Kirche.kickt“
•    „Kirche.läuft“
•    „Kirche schwimmt“ im DJK-Diözesan-Verband Köln
•    dem großen Tischtennisturnier „Miteinander“ der DJK Franz Sales Haus in Essen
•    Der Wettbewerb „DJK-Boccia-Supercup“ in Augsburg
Hier kannst du im DJK - Sportverband inklusiv Sport treiben:
(Liste - wird immer aktualisiert)

Inklusionskarte DJK-Sportverband