Rückkehr zum Sportreiben: DOSB mit detaillierter Darstellung der Öffnungsschritte für den Sport

Die jüngsten Beschlüsse von Bund und Ländern geben den 90.000 Sportvereinen einen ersten Hoffnungsschimmer auf die Rückkehr in aktives Sporttreiben, sagt DOSB-Präsident Alfons Hörmann. "Jetzt kommt es entscheidend darauf an, dass die Länder und die jeweiligen Kommunen die gebotenen Freiheitsgrade auch im Sinne des Sports nutzen. Wenn gemeinsam mit Augenmaß und hohem Verantwortungsbewusstsein agiert wird, kann die verordnete Bewegungslosigkeit unserer 90.000 Vereine und der 28 Millionen Mitglieder bald ein Ende finden."

Zum Artikel "Rückkehr zum Sportreiben: DOSB mit detaillierter Darstellung der Öffnungsschritte für den Sport"

DJK DV Eichstätt: Neuer Innovationspreis für DJK-Vereine

Corona, ein Wort, das unsere Gesellschaft innerhalb eines Jahres schlagartig verändert hat. Kontakte sind eingeschränkt, das Vereinsleben liegt brach. Niemand weiß, was die Zukunft bringt. Einnahmen brechen weg und vor allem die Gemeinschaft, die die DJK-Sportvereine besonders auszeichnet, wird von allen schmerzlich vermisst. Der DJK Diözesanverband Eichstätt hat in seiner kürzlich per online durchgeführten Präsidiumssitzung den neuen Innovationspreis für DJK-Vereine mit großer Mehrheit ins Leben gerufen.

Zum Artikel "DJK DV Eichstätt: Neuer Innovationspreis für DJK-Vereine "

DJK DV Aachen: Alles läuft – radelt – wandert, für sich und mit ander’n!

Diözesanweite „Woche der Ausdauer“ vom 24.04. – 02.05.2021
Runter vom Sofa und raus in die Natur! Bewegung tut gut in Zeiten von Lockdown, Homeoffice und reduziertem Sportangebot der Vereine. Der DJK-Diözesanverband Aachen lädt ein zu einer „Woche der Ausdauer“ vom 24.04. bis zum 02.05.2021. Teilnehmen können alle Interessierten, unabhängig von sportlichem Leistungsvermögen, Sportart oder Alter – das Mitmachen zählt! Die Fortbewegungs-art kann frei gewählt werden, z.B. Walken, Joggen, Wandern, Nordic-walken, Radfahren, Inline-Skaten usw.

Zum Artikel "DJK DV Aachen: Alles läuft – radelt – wandert, für sich und mit ander’n!"

Zukunfts-Challenge

Zum dritten Mal startet das Ausstellungsteam der DBU eine Zukunfts-Challenge und wieder gibt es etwas zu gewinnen!

Zum Artikel "Zukunfts-Challenge"

DJK-Verbandsnachrichten Februar 2021

Der DJK-Newsletter für den Monat Februar ist online.

Weiterlesen...

Zum Artikel "DJK-Verbandsnachrichten Februar 2021"

DJK DV Augsburg: Online Seminar Teil II

Hier geht es zum Online-Seminar:

Weiterlesen...

Zum Artikel "DJK DV Augsburg: Online Seminar Teil II"

Stellenausschreibung Projektreferent*in „DJK-OnlineCampus"

Der katholische DJK-Sportverband mit Sitz in Langenfeld/Rheinland sucht eine*n Projektreferent*in „DJK-OnlineCampus.“ (Sportwissenschaftler*in, Sportlehrer*in – m, w, d) für den Leistungs- und Wettkampfsport (19,5 Std./Woche) für die Zeit vom 1. März 2021 bis 31. Dezember 2021. Bewerbungen von Berufseinsteiger*inne*n und Menschen mit einer Behinderung werden gerne entgegengenommen.

Zum Artikel "Stellenausschreibung Projektreferent*in „DJK-OnlineCampus""

DJK DV Aachen: Online Yoga Workshops

Der DJK DV Aachen bietet online Yoga Workshops an:

Zum Artikel "DJK DV Aachen: Online Yoga Workshops "

Fußball-Bildungspreis „Lernanstoß“ geht in die nächste Runde

Seit 2006 vergibt die Deutsche Akademie für Fußball-Kultur jährlich den mit 5.000 Euro dotierten Fußball-Bildungspreis „Lernanstoß“. Damit werden innovative pädagogische Projekte ausgezeichnet, die Fußball erfolgreich als Mittel der Bildungsarbeit einsetzen. Im vergangenen Jahr musste der „Lernanstoß“ leider pausieren. Viele Projekte konnten nicht in ihrer gewohnten Form stattfinden oder waren von starken Einschränkungen betroffen.

Zum Artikel " Fußball-Bildungspreis „Lernanstoß“ geht in die nächste Runde"

Der DJK DV Eichstätt e.V. trauert um seinen ehemaligen geistlichen Beirat Domkapitular em. Msgr. Rainer Brummer

Seinen Dienst als geistlicher Beirat beim DJK-Sportverband in der Diözese Eichstätt hat er vom 28.10.1990 bis 23.04.2016 ausgeübt. Als sportbegeisterter Priester hat er diese Aufgabe gerne wahrgenommen und hat viele Sportlerinnen und Sportler in den einzelnen Vereinen und im Verband geistlich begleitet.

Zum Artikel "Der DJK DV Eichstätt e.V. trauert um seinen ehemaligen geistlichen Beirat Domkapitular em. Msgr. Rainer Brummer"

DJK DV Eichstätt: DJK Führungskräfteseminar

DJK Führungskräfteseminar informiert über DJK-Ziele, Vereinsverwaltung Übungsleitervergütung, Ehrenamtspauschale und vieles mehr - Wissenstransfer von DJKler zu DJKler

Zum Artikel "DJK DV Eichstätt: DJK Führungskräfteseminar"

Interview zum Thema Dopingprävention

Ein Interview mit Anti-Doping-Junior-Botschafter Lukas Monnerjahn zum Thema Dopingprävention:


1. Was ist der Unterschied zwischen Doping und Medikamentenmissbrauch?


Lukas Monnerjahn: Medikamente enthalten bestimmte Wirkstoffe, welche zur Behandlung von Krankheiten oder medizinischen Missständen genutzt werden. Sie erfüllen somit einen medizinischen Zweck und sollen zur Heilung oder Linderung in der jeweiligen Behandlung beitragen. Werden diese Mittel nun von gesunden Menschen benutzt, ohne dass sie dafür die eigentlich vorgesehene  Indikation (Krankheiten, Symptome) erfüllen, spricht man von Medikamentenmissbrauch. Man macht sich bestimmte Effekte der Mittel zu Nutze. Er kommt in allen Formen in der Gesellschaft vor, auch in den Ebenen des Sportes.

Aus sportrechtlicher Sicht kann Doping als eine spezielle Form des Medikamentenmissbrauchs verstanden werden, geht aber auch noch darüber hinaus, da unter anderem auch bestimmte Methoden ohne den Einsatz von Medikamenten darunter fallen. Die Einordnung in Doping und nicht Doping erfolgt durch die jeweiligen Verbotslisten der Antidopingagenturen (WADA und NADA), welche für alle Sportlerinnen und Sportler gelten, die an Wettkämpfen teilgenommen haben und teilnehmen. Doping in diesem Sinne betrifft also nur den Wettkampf- und Leistungssport. Der Freizeit- und Breitensport wäre somit in Sachen „Doping“ nicht betroffen, unter Betrachtung von Medikamentenmissbrauch im Sport sieht dies allerdings anders und teils erschreckend aus. Der Gebrauch von Schmerzmitteln im Sport wäre an dieser Stelle ein gutes Beispiel.
Im Alltag wird der Dopingbegriff weiter gefasst verstanden. Alles was zu einer Leistungssteigerung führt, wird häufig als "Doping" bezeichnet, sowohl negativer als auch positiver Art. Oftmals eher letzteres. Aufgrund dieser Unklarheiten des Begriffes sowie des Nichtzutreffens für die Gesamtheit des Sportes spricht man in der Prävention von dem Begriff der „Dopingmentalität“ (vgl. Laure 1997). Damit wird die Bereitschaft bezeichnet, die eigene körperliche und/oder geistige Leistung durch die Hinzunahme von Substanzen oder durch andere Methoden künstlich zu steigern, um so natürliche Grenzen zu überwinden bzw. ein persönliches Optimum zu erreichen.  Diese kann sich dann in Medikamentenmissbrauch und Doping niederschlagen. Leistung um jeden Preis - doch wo bleibt der Mensch und die eigene Gesundheit?
 
2. Wo kann man sich Hilfe holen (auch präventiv)


Lukas Monnerjahn: Der DJK Sportverband hat ein Team, das sich speziell um die Umsetzung von Dopingprävention und Aufklärung einsetzt. Als Ansprechpartner sind hier der Anti-Dopingbeauftragte des DJK Sportverbandes Jörg Groß ebenfalls Jurist sowie der Bundessportarzt Dr. Jürgen Fritsch zu nennen. Für die Prävention gibt es einige Juniorbotschafter, die sich bemühen, die Thematik weiterzutragen gemäß des Peer-to-Peer Gedankens, für die Bundesebene habe ich dieses Rolle inne. Aber auch in den einzelnen DVs gibt es aktive Junge Leute. Zudem sollte es für jeden DV einen verpflichteten Anti-Doping Beauftragten geben, an den man sich wenden kann. Als katholischer Verband haben wir noch eine herausragende Möglichkeit: die Geistlichen Beiräte. Mit Ihnen kann man über alle Dinge reden. Die Inhalte obliegen der Schweigepflicht und bleiben ohne jegliche Folgen. Daher könnten auch "Doper" diesen Weg suchen, ohne um ihre Existenz fürchten zu müssen. Eine nicht zu unterschätzende Option, denn außer Bestrafung gibt es bisher keine Handhabe für u.a. reuige Dopende im Spitzensport. Als weiterer Ansprechpartner außerhalb des Sportes ist der DJK-Partner die Doping-Opfer-Hilfe und hier besonders Andreas Krieger für die Präventionsarbeit zu nennen. Gute Informationsmaterialien finden sich neben der DJK Homepage vor allem bei der dsj und der NADA.
 
Die Fragen stellte Dana Kim Hansen, DJK DV Mainz

Sponsoren & Partner

  • Adveniat
  • ASS
  • Bundesministerium des Innern
  • Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend
  • Energy
  • Deutscher Sportausweis
  • Kinder stark machen
  • Inklusionslandkarte
  • Schöner Reisen und Entertainment GmbH
  • Mitglied im DOSB